[BLOGTOUR] Die Perfekten - Vorstellung der Gesellschaftsgruppen


 

Herzlich willkommen zum dritten Tag unserer Blogtour "Die Perfekten"


Wir haben uns tolle Themen für euch überlegt und ihr könnt ein Hardcover von "Die Perfekten" gewinnen.
Gestern konntet ihr bei Charleens Traumbibliothek die Charaktere kennenlernen.

Heute erzählt euch Rain etwas über die verschiedenen Klassen der Gesellschaft.
Ihr erfahrt nicht nur wer die Perfekten sind, sondern auch was Menschen von Ghosts unterscheidet.

Bei der lieben Doreen von Kunterbunte Bücherkiste geht es morgen weiter mit der Vorstellung des Landes Hope.








Guten Morgen liebe Menschen der alten Welt,

mein Name ist Rain und heute erzähle ich euch die erschreckende Wahrheit über die neue Welt.
Ganz oben an der Spitze der Nahrungskette stehen








Die Gesegneten


Die Gesegneten sind eine perfekte Weiterentwicklung der Menschen. Sie regieren unser Land Hope. Alle drei Jahre wird unter den Gesegneten ein Mann und eine Frau ausgewählt, die als König und Königin über das Land herrschen. Das Volk hofft zwar jedes Mal auf königlichen Nachwuchs, aber das Königspaar geht nur im politischen Sinne eine Bindung ein. Neben dem Königspaar gibt es die sogenannten Earls. Das sind Gesegnete, die für einen bestimmten Zirkel zuständig sind. Mein Zirkel trägt den passenden Namen Grey, den dort fügt sich alles Grau in Grau zusammen. Graue Straßen, graue Häuser, grauer Smok. Unsere Sprecherin ist die Gesegnete Amygdala. Sie ist unser amtierender Earl, jedoch wechselt die Besetzung sehr häufig. Die ausführende Hand der Gesegneten sind die Sentinal, eine Polizeiarmee, die für ihre brutale Kompromisslosigkeit bekannt ist. Sie sorgt im Namen der Gesegneten für Recht und Ordnung im Land. Die Gesegneten sind absolut perfekt. Sie sind intelligent und sehen wunderschön aus. Als Weiterentwicklung der normalen Menschen sind sie immun gegen fast alle Krankheiten. Die Gesegneten werden vom Volk verehrt und es ranken sich einige Legenden um sie.

Es hieß, Gesegnte könnten Gedanken lesen. Es hieß, sie wussten alles über die Menschen. Und sie sollen unverwundbar sein.“







Die Mittelschicht besteht aus






Menschen


In meiner Welt werden alle Menschen in Klassen unterteilt, die jeder Mensch sichtbar auf seinem Arm eintätowiert hat. Ein Beispiel dafür wäre der Code

Az 1707 w – G3

Die ersten zwei Buchstaben stehen für den Zirkel, in dem man geboren wurde. Die vierstellige Zahl ist eine persönliche Identifikationsnummer, die jeder Mensch erhält. Wofür die letzte Zahl steht? Das erratet ihr nie! Denn in der alten Welt hat es so etwas nie gegeben. Die letzte Zahl beschreibt den Wert der Gene.

Ja genau, ihr habt richtig gehört! Wir unterteilen Menschen anhand ihrer Gene in verschiedene Klassen.

Eine G1 hat das Privileg, die Schule bis zum achtzehnten Lebensjahr besuchen zu dürfen. Dadurch erhalten alle G1 eine Chance auf einen gesellschaftlichen Aufstieg. Als G2 darf man mit guten Noten bis zum vierzehnten Lebensjahr die Schule besuchen. Ist man jedoch eine G3, darf man die Schule nur bis zur Vollendung des zehnten Lebensjahres besuchen. Dadurch schwankt der Bildungsstand der Menschen ganz gewaltig und man erschafft automatisch Klassen. Nur Menschen, die mit einem G1 oder G1+ ausgezeichnet wurden, haben eine Chance auf die besten Jobs.

Um eine Eins zu sein, mussten Intelligenz und körperliche Verfassung überdurchschnittlich hoch sein.“

Wer mit G3 ausgezeichnet wird, ist so gut wie nichts wert. Dreien sind oft Menschen, die durch ihre geistige oder körperliche Verfassung nicht in der Lage sind, der Gesellschaft zu dienen. Dreien machen ihrer Familie Schande und werden oft versteckt oder verstoßen.

Durch pränatale Untersuchungen können Dreien früh erkannt und abgetrieben werden.“





Schlussendlich gibt es noch die







Ghosts und die Rebellen


Ich gehöre zu denen, die man Ghosts nennt. Natürlich bin ich kein richtiger Geist. Ghosts sind Menschen, die im System keinen Platz haben. Wir Ghosts sind nicht registriert und wer keine Nummer hat, der existiert in unserem System schlicht und einfach nicht.

Es ist verboten, nicht zu existieren."

In meiner Welt brauchen alle Menschen eine offizielle Erlaubnis, um sich fortzupflanzen. Ungeplante und unerlaubte Schwangerschaften werden aus Angst geheim gehalten. Abtreibungen sind teuer und kaum jemand der unteren Klassen kann sich den Eingriff leisten. Die geborenen Kinder werden automatisch zu Ghosts, da sie vom System nicht autorisiert wurden. Manche dieser Kinder werden ausgesetzt, andere leben mit ihren Eltern im Verborgenen.

Vertraue niemandem! (Das erste Gesetz der Ghosts)"

Da ich ein Ghost bin, leben meine Mutter und ich außerhalb des Systems. Damit wir unter normalen Menschen nicht auffallen, trage ich einen gefälschten Code auf meinem Arm. Er ist mit Kohlestift aufgezeichnet und muss ständig erneuert werden. Für die Menschen bin ich dadurch eine von ihnen, doch die Drohnen lassen sich nicht täuschen. Daher bin ich die Hälfte meines Lebens auf der Flucht. Um zu überleben, müssen wir Ghosts für die Gesellschaft unsichtbar werden.

Ghosts werden oft mit den Rebellen gleichgestellt. Da Ghosts nicht an den regelmäßigen medizinischen Kontrollen teilnehmen können, wissen sie nicht, ob sie gesund sind. Überall in Hope verbreitet sich gerade eine schlimme Seuche. In den Augen der Gesegneten stellen wir Ghosts eine riesige Gefahr dar, wenn es um die Verbreitung der Seuche geht.

Für sie waren Ghosts und Rebellen ein und dasselbe: Eine Gefahr, die eliminiert werden musste.“

Aber lasst euch nichts einreden, denn nicht alle Rebellen sind Ghost. Und auch nicht alle Ghosts sind Rebellen. Doch beide Gruppierungen leiden stark unter dem ungerechten System. Die Gesegneten erzählen immer, sie würden die Menschen beschützen. Doch das stimmt nicht! Im Gegenteil, sie unterdrücken die Menschen. Sie dürfen keine eigene Meinung haben und müssen für den Wohlstand der Gesegneten mehr als hart arbeiten. Viele Menschen leiden an Hunger und Armut, während die Gesegneten ein Luxusleben führen. Die Rebellen haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Gesegneten zu stürzen. Um ihre Ziele zu erreichen, gehen sie über Leichen.
Ihre Parole lautet


Gold zu Asche“

Laut der Gesegneten sind die Rebellen nichts anderes als missgeleitete Gruppierungen, die voller Neid auf das blicken, was die Gesellschaftgeschafften hat. Sie stören die Ordnung und den Frieden in Hope. Indem sie wichtige Forschungen sabotieren, verhindern sie den Fortschritt im Kampf gegen die Rote Seuche und schlimmer noch, sie verbreiten sie. Daher werden alle Menschen angehalten potenzielle Ghosts und Rebellen zu melden.


Die Hetzjagd ist eröffnet.












Gewinnt 1 Print von "Die Perfekten"

 

Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr Lose sammeln. Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort erhaltet ihr ein Los. Bitte denkt daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen. Wer die Kommentarfunktion nicht nutzen kann, sendet seine Antwort einfach per E-Mail an ruby.celtic@gmail.com

 

 

Für das heutige Tageslos müsst ihr mir folgende Fragen beantworten:
Würdet ihr euch den Rebellen anschließen?
Falls ja, wie weit würdet ihr gehen und falls nein, warum schließt ihr euch ihnen nicht an?



Teilnahmebedingungen

    - Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
    - Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
    - Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
    - Keine Haftung für den Postversand
    - Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz
    - Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
    - Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
    - Das Gewinnspiel läuft vom 25.08.2017 bis zum 30.08.2017 um 23:59 Uhr.
    - Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs.
    - Bitte denkt auch daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen.
    - wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an ruby.celtic@gmail.com senden




      25.08.2017 - Autoreninterview und Buchvorstellung

      Seductive Books


      26.08.17 - Vorstellung der Protagonisten

      Charleens Traumbibliothek


      27.08.17 - Die Gesellschaftsgruppen
      HIER BEI MIR :D


      28.08.17 - Das Land Hope
      Kunterbunte Bücherkiste

       

      29.08.17 - Technische Highlights in Hope
      Ruby Celtic testet




      Kommentare:

      1. Hi meine Liebe!

        Ich denke schon, dass ich mich den Rebellen anschließen würde, denn es ist richtig für das zu kämpfen, was einem wichtig ist. Nur so kann man manchmal überhaupt erst Veränderung bewirken und erzielen.
        Darum würde ich auch so weit gehen und so lange kämpfen, bis das erklärte Ziel der Rebellion erreicht ist.

        Liebe Grüße
        Laura

        AntwortenLöschen
      2. Hey,

        ich sympathisiere mit den Rebellen und wenn ich mich zwischen einer ungerechten Gesellschaftsstruktur und der Hoffnung auf Besserung entscheiden muss, dass wähle ich doch die Hoffnung. Die DNA eines Menschen sollte nicht darüber entscheiden dürfen, wie der Lebensweg aussieht. Es zählt doch, was der Mensch aus sich und seinen Möglichkeiten macht.

        Gold zu Asche!

        Lieben Gruß
        Isbel

        AntwortenLöschen
      3. Ich bin und bleibe Team Rose :D Einfach weil es sich lohnt für dieses kleine Mädchen zu kämpfen ... Ups. Das stand nicht zu Auswahl, oder?

        AntwortenLöschen
      4. Hallo,
        ein sehr interessanter und gut aufgebauter Beitrag. Ganz lieben Dank.
        Ich würde mich auch den Rebellen anschließen und Kämpfen für das Wohl der Armen.

        Liebe Grüße
        Kati

        AntwortenLöschen
      5. Hallo und vielen Dank für diesen interessanten Blogtour-Beitrag! Ich denke, ich würde mich den Rebellen anschließen, weil ich das Vorgehen der Gesegneten für unethisch, unmoralisch und verachtenswert halte. Unter einem solchen Regime könnte ich auch nicht leben und mich anpassen und deshalb wäre ich wahrscheinlich bei den Rebellen am besten aufgehoben.

        Viele liebe Grüße
        Katja

        kavo0003[at]web.de

        AntwortenLöschen
      6. um für besseres würde ich zusammen mit anderen gerne kämpfen in der hoffnung aber doch niemanden wirklichen schaden zufügen zu müssen!
        VLG Jenny

        AntwortenLöschen
      7. Huhu:)

        Ich glaube, dass ich in keinem Leben auf ständiger Flucht sein könnte... Das fände ich schrecklich. Andererseits ist sich zu beugen auch nicht schön. Aber jeden Tag mit der Angst, erwischt zu werden, damit könnte ich vermutlich nicht leben.

        Liebe Grüße,
        Lydia

        AntwortenLöschen
      8. Hallo, toller Beitrag.
        Ich glaube, ich würde mich den Rebellen anschließen und kämpfen.
        LG

        AntwortenLöschen
      9. Hallo,
        ich hoffe doch, dass ich den Mut aufbringe, mich den Rebellen anzuschließen.

        lg, Jutta

        AntwortenLöschen
      10. Hi,
        um ehrlich zu sein, glaube ich, dass die eigene Position entscheidend ist. Gehört man zu den Gesegneten würde vermutlich kaum einer sich den Rebellen anschließen. Da würde ich eher versuchen, das System aus dem Innern zu verändern, es aber nicht zum Fall bringen zu wollen. Ohne eine Chance auf in gutes Leben und ohne Familie, die für die eigenen Entscheidungen leiden müsste, hoffe ich, dass ich den Mut aufbringen würde, mich den Rebellen anzuschließen.

        AntwortenLöschen
      11. Huhu,

        ein sehr schöner Beitrag :)

        Ich denke ich würde mich den Rebellen anschließen um für ein besseres Leben zu kämpfen. Die Struktur klingt doch sehr ungerecht.

        Liebe Grüße

        Sunny

        AntwortenLöschen
      12. Ja ich würde mich ihnen anschließend, denn für das was einem wichtig ist muss man auch einstehen.

        AntwortenLöschen
      13. Hallo und danke für den informativen Post!
        Das ist ja eine wirklich interessante Gesellschaftszusammenstellung in dem Buch.
        Ich denke ich würde mich den Rebellen anschließen, denn nur wenn viele Menschen gemeinsam das selbe Ziel verfolgen, kann dieses auch erreicht. Allerdings würde ich hier nicht über Leichen gehen, denn das geht einfach zu weit und (fast) kein Ziel rechtfertigt die Beendigung des Lebens eines anderen.

        LG Jessy

        AntwortenLöschen
      14. Hallo Nadine,

        danke für diesen spannenden Einblick. Puh, ich musste echt schlucken, als ich "Durch pränatale Untersuchungen können Dreien früh erkannt und abgetrieben werden.“ gelesen habe. Was für eine schockierende Welt. Alleine deswegen würde ich mich auf jeden Fall den Rebellen anschließen. Menschen in Klassen einzuteilen ist einfach schrecklich! Jeder sollte die selben Chancen bekommen. Doch über Leichen gehen finde ich auch heftig. Da ist man selbst ja dann auch nicht besser. Es muss doch auch einen anderen Weg geben. Ich würde jedenfalls versuchen einen zu finden.

        Liebe Grüße,
        Moni

        AntwortenLöschen
      15. Hallo,

        ich glaube, dass ich mich anschließen würde, da ich glaube, dass man sich einsetzten muss, damit sich wirklich etwas verändert...

        LG

        AntwortenLöschen
      16. Hallo,

        ich denke, ich würde mich ebenfalls den Rebellen anschließen, um für ein besseres Leben zu kämpfen. Denn sonst wird sich wohl nie etwas ändern und nur mit vielen ist man stark genug.

        Liebste Grüße
        Lena

        AntwortenLöschen