VERONIKA MAUEL - AUTOREN HAUTNAH ERLEBEN


  

Veronika Mauel - Über mich


Ich habe schon immer gerne geschrieben. Die Aufsätze waren, im Gegenteil zu Mathematik, mein absolutes Highlight in der Schule. Es hat mir Spaß gemacht, mir Personen oder Wesen auszudenken und sie in meinen Gedanken lebendig werden zu lassen. Da ich als Erzieherin gearbeitet habe, probierte ich mich zuerst an Kindergeschichten, die ich auch im Alltag in meine Arbeit einfließen ließ. Es kam von den Kindern ausschließlich positives Feedback, was mich ermutigt hat, weiter zu machen. Schnell wurde jedoch klar, dass mein Interesse eher Geschichten für Jugendliche, bzw. junge Erwachsenen gilt.

Ich liebe Jugendromane und lese wahnsinnig viel in diesem Bereich. Auch ist das, das Alter, in welches ich mich am besten hineinversetzen kann. Für den Jugendbuchbereich (egal ob Liebesroman, Dystopie oder Romantasy) habe ich derart viele Ideen, dass ich sie mittlerweile alle schriftlich festhalte, um keine davon zu vergessen. Wenn ich Lust habe etwas Neues zu schreiben, lese ich mir die verschiedenen Ideen durch und entscheide spontan, was mich in diesem
Moment am meisten inspiriert.





Das Buch zum Interview: "Phantasun"



"Stell dir vor, du bist eine wunderschöne Märchenprinzessin,
gefangen gehalten von einer blutrünstigen Bestie.

Stell dir vor, wie ein Märchenprinz allen Gefahren und Abenteuern trotzt,
um die Eine zu retten, die er liebt.

Stell dir vor, du bist der Schlüssel zu einer Welt voller Licht, Magie,
Schönheit und Glückseligkeit.

Stell dir vor, deine Vorstellungen und Träume werden plötzlich Wirklichkeit!

Tauche ein in die Welt von "Phantasun", in der Träume, Vorstellungen und
Wünsche wahr werden, wenn du es zulässt und bereit bist dafür zu kämpfen!"

Bei Amazon anschauen oder Rezension lesen.






Interviev mit Veronika Mauel


An dieser Stelle möchte ich mich erst einmal ganz herzlich bei der lieben Veronika Mauel bedanken, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen hat und super schnell alle meine Fragen beantwortet hat!

♥♥♥ Liebe Veronika: Vielen, vielen lieben Dank ♥♥♥





Welches ist dein Lieblingsbuch?

Puh! Es gibt so viele Bücher, die mir unheimlich gut gefallen. Eines der Letzten, das ich gelesen und mich begeistert hat war von Antonia Michaelis "Solange die Nachtigall singt". Die Atmosphäre in diesem Buch war einzigartig und das Ende kolossal überraschend. Es gehört definitiv zu den besten Bücher, die ich je gelesen habe. 


Gibt es ein Genre, das du überhaupt nicht magst?

Ich lese nicht so gern "witzige" Bücher, damit meine ich Komödien. Ein Buch muss mich fesseln und ich will mich darin verlieren können und das gelingt mir bei Romanen dieser Art irgendwie nicht. Einen bestimmten Grund, warum das so ist, gibt es allerdings nicht.


Wie geht dein Umfeld damit um, dass du schreibst?

Das ist sehr unterschiedlich. Manche sind total begeistert und bestellen vorab schon meine neuen Bücher, andere reagieren mit einem "milden" Lächeln, wenn ich ihnen erzähle, was ich mache. Anfangs hat mich das ein wenig verunsichert und ich war jedes Mal froh, wenn die ersten Reaktionen auf meine Bücher erfolgt sind, die bisher durchweg positiv ausgefallen sind. Mittlerweile bin ich sicherer geworden. Ich bin stolz auf jedes fertige Werk und freue mich wenn meine Leser das genauso sehen und positiv auf meine Werke reagieren.


Wo ist dein liebster Schreibplatz?

Im meinem Büro, mit Blick in den Garten. :-)


Was tust du, wenn du gerade nicht schreibst?

Ich lese natürlich unheimlich gerne und bin oft im Freien unterwegs. Außerdem halten mich meine Kinder ziemlich auf Trab. Mein Kleiner ist begeisterter Fußballer und hat mich mit seiner Leidenschaft infiziert. Wenn er ein Spiel hat, bemühe ich mich möglichst dabei zu sein und ihm die Daumen zu drücken. 


Was tust du gegen eine Schreibblockade?

Ich höre Musik oder gehe spazieren und lasse dabei meinen Gedanken freien Lauf. Meistens hilft das.


Warst du unsicher, bevor du das Buch veröffentlicht hast?

Ja, auf jeden Fall, weil ich nicht wusste, wie meine Geschichte bei den Lesern ankommt. Obwohl ich selbst von meinem "Seelenfänger, als auch von "Phantasun" durchwegs überzeugt war, musste das noch lange nicht heißen, dass das andere genauso sehen. Ich war sehr erleichtert und erfreut, als die ersten Rezensionen eintrudelten und mir ein positives Feedback gaben.  


Die Welt „Phantasun“ in deinem gleichnamigen Buch entsteht durch die Feder von Autoren. Jedes Märchen- oder Fabelwesen, das ein Schriftsteller jemals in einem Buch erschafft, wird in Phantasun geboren und zum Leben erweckt. Die guten Wesen herrschen über den Tag, die bösen Wesen über die Nacht. Schreibt ein Autor sein Manuskript nicht zu Ende, so wird dieses Wesen zu einem Zeitenwandler. Es irrt durch Phantasuns Tage und Nächte, da ihm sein rechtmäßiger Platz nicht zugewiesen wurde. Die gesamte Idee dieser Welt finde ich großartig! Wie bist du zu dieser Idee gekommen?

Das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht mehr so genau. Eine gewisse Grundidee war einfach auf einmal da und hat sich im Laufe der Geschichte immer weiter entwickelt, genau wie die Charaktere. Je länger ich geschrieben habe, desto mehr neue Ideen kamen dazu.


Da die guten Wesen über den Tag herrschen und die Bösen über die Nacht, können sie nie aufeinandertreffen. Sie sind füreinander unsichtbar. Wie sieht es mit den Gebäuden und Siedlungen aus? Sind diese sichtbar oder erscheinen sie als leere Flächen?

Die Wesen untereinander wissen zwar von diesen Dingen (beispielsweise von dem Brunnen in meinem Roman, der Geschichten und Geschehnisse raunt, die auf Phantasun vor sich gehen) , doch es ist ihnen nicht möglich, diese zu sehen oder zu betreten.


Welches Märchen- oder Fabelwesen würdest du gerne mal treffen?

Puh, das ist eine schwierige Frage. Ich glaube ich fände ein Gespräch mit Schneewittchens Stiefmutter ganz unterhaltsam. ;-)


Und vor welchem Märchen- oder Fabelwesen würdest du dich richtig gruseln?

Die Hexe aus Hänsel und Gretel hat mir in meiner Kinderzeit einen Albtraum nach dem anderen beschert.


Jeder, der sich dazu entscheidet, für immer in Phantasun zu bleiben, wird selber zu einer Märchenfigur. In was würdest du dich am liebsten verwandeln?

Oh, ich glaube, ich wäre auch gerne eine Nixe. Ich liebe das Wasser und stelle es mir toll vor den ganzen Tag im Meer verbringen zu dürfen. Außerdem bergen die Tiefen der Ozeane so viele Geheimnisse, ich stelle es mir sehr aufregend vor, diese erforschen zu können.


Wusstest du schon von Anfang an, was einmal aus Sarina wird, oder hat sich das im Laufe der Geschichte so entwickelt?

Nein, ehrlich gesagt wusste ich bis zur Hälfte des Buches nicht, was aus Sarina werden wird, oder ob sie sich überhaupt verwandelt. Ich habe das Expose zu diesem Buch mindestens zweimal komplett neu geschrieben, weil sich die Geschichte ständig in eine andere Richtung entwickelt hat, als ich es geplant hatte.


Gibt es Vorbilder deiner Charaktere in der richtigen Welt?

Nein, richtige Vorbilder nicht. Es wäre mir ziemlich peinlich, wenn sich Freunde oder Verwandte oder Bekannte in meinen Büchern wiederfinden würden.


Hast du beim Schreiben Musik gehört?

Nein überhaupt nicht, das lenkt mich eher ab.


Welcher Song passt am besten zu dem Ende des Buches?

Mein Mann hat mir im Auto einmal von Ella Endlich das Lied "Küss mich-Halt mich-Lieb mich" (das die Melodie von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel hat) vorgespielt. Ich war total begeistert, denn dieses märchenhafte Lied passt wirklich einzigartig zu "Phantasun".


Dein Buch „Phantasun“ wirkt auf den ersten Blick abgeschlossen. Ist das richtig, oder gibt es vielleicht doch noch eine Fortsetzung?

Ich habe einen klitzekleinen Cliffhanger in das Buch eingebaut, der dem Leser jedoch nur auffällt, wenn man es sehr genau liest. Damit habe ich mir die Eventualität einen zweiten Teil zu schreiben, offen gehalten.


Woran arbeitest du zurzeit?

Ich habe momentan zwei Manuskripte fertig und für beide bereits Verlagsverträge angeboten bekommen.  Näheres dazu will ich noch nicht verraten. Nur soviel: Es ist definitiv wieder etwas fürs Herz, geht jedoch nicht in die Romantasy Richtung.




Mehr über Veronika Mauel erfahrt Ihr unter:


Veronika Mauels Website / Amazon / Lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen