REZENSION "ANDERSWELT CHRONIKEN" VON MIKKI PATRICK





Autor:                     Mikki Patrick
Titel:                       Anderswelt-Chroniken
Format:                  Taschenbuch
Seitenanzahl:        472 Seiten
Genre:                   High Fantasy
ISBN:                      978-3000492679
Preis:                     13,99 € Taschenbuch (Kindle 3,99 €)





Inhalt: 


 „Anderswelt:
Eine Welt jenseits unserer Vorstellungskraft …
Ein gnadenloser und übermächtiger Feind …
Eine Zweckgemeinschaft aus wenigen Auserwählten auf einer Mission mit ungewissem Ausgang …
Sie sind Helden – doch sie sind keine Menschen.
Sie mögen sich nicht – doch sie sind die letzte Hoffnung ihrer Welt!
Werden sie noch rechtzeitig zur Stelle sein, um ihre Heimat vor dem Untergang zu retten?
Oder ist es bereits zu spät?“

Anderswelt wird bevölkert von Vampiren, Gestaltenwandlern, Elben, Dämonen, Zwergen und den schönen Amazonenkriegerinnen. Jedes der Völker lebt für sich und man begegnet anderen Völkern mit Misstrauen oder Hass. Plötzlich wird Anderswelt von grausamen Morden heimgesucht. Nun heißt es Seite an Seite kämpfen gegen das unbekannte Übel, das Anderswelt heimsucht. Die Fürsten der Anderswelt-Völker treffen zusammen, um das weitere Vorgehen zu planen. Plötzlich fährt ein Blitz zwischen die Versammelten und zurück bleibt, wie durch ein Wunder, ein Mädchen. Kira kommt aus der Menschenwelt und musste den Mord an ihren Eltern mit ansehen. Bevor Kira getötet werden konnte, ließ ihre Schwester den Blitz erscheinen, der Kira nach Anderswelt brachte. Denn Kira und ihre Schwester sind die letzten Überlebenden des Engelsgeschlechts von Anderswelt. Während Kira noch kaum fassen kann, was mit ihr geschieht, beginnt ihre Ankunft bereits auf die Wesen von Anderswelt zu wirken. Denn die Engel bringen die Liebe nach Anderswelt. Ein Schlachtplan zur Rettung von Anderswelt wird entworfen und in die Tat umgesetzt. Während Kira und ihre mutigen Gefährten sich auf den Weg machen, um Anderswelt zu retten, wird einer nach dem anderen von Amors Pfeil getroffen. Der Liebe, die von der Engelsprinzessin Kira nach Anderswelt gebracht wird, kann sich niemand entziehen.



Meine Meinung:


„Die Anderswelt Chroniken“ von Mikki Patrick habe ich wirklich gerne gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und erfrischend. Die Welt „Anderswelt“ und ihre Bewohner werden von der Autorin mit viel Humor und Liebe beschrieben. Auf den ersten Blick wirken die Charaktere etwas oberflächlich, da sie viel nach dem Äußeren urteilen. Im Laufe der Geschichte habe ich sie aber alle liebgewonnen und könnte nicht sagen, welcher mein liebster Protagonist ist. Mikki Patrick hat es immer wieder geschafft, mich zum Schmunzeln zu bringen. Sie schreibt mit viel Humor und oft musste ich leise kichern, wenn „Flohteppich“ und „Nackenbeißer“ sich unterhalten haben. Ich hatte zwar andere Erwartungen an das Buch, wurde aber trotzdem nicht enttäuscht. Das düstere Cover lässt nicht erahnen, dass der Kampf um die Rettung von Anderswelt nicht direkt im Vordergrund der Geschichte steht. Zwar zieht er sich wie ein roter Faden durch die Geschichte, aber im ersten Teil des Buches stehen vielmehr die Beziehungen der Hauptprotagonisten im Vordergrund. Erst im letzten Viertel des Buches wird es richtig spannend. Das vorher die Spannung fehlte, hat mich persönlich nicht gestört. Ich habe gerne die verschiedenen Charaktere begleitet, während sie sich verliebt haben und ihre Gefährten auswählten. Obwohl zu viele Liebesgeschichten innerhalb einer Geschichte mich sonst eher nicht ansprechen, haben mich die „Anderswelt Chroniken“ toll unterhalten. Insgesamt würde ich sagen, dass die „Anderswelt Chroniken“ mehr ein Buch für Frauen ist. Die Charaktere wirken zwar auf den ersten Blick recht machohaft, sind aber eigentlich alle sehr lieb, manchmal schon ein wenig zu soft. Interessant fand ich den Ansatz, die „Monster“ so darzustellen, wie sie aus Sicht der Autorin sein könnten und nicht, wie es die Klischees der Menschen vorschreiben. Mikki Patrick hat in den Anderswelt Chroniken viele liebenswerte Charaktere erschaffen, die ganz anders sind, als wir es uns vorstellen. Trotzdem haben sie eine dunkle Seite und sind erbarmungslose Killer. Diese erfrischend anderen, humorvollen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Auch der Hintergrund für die grausamen Morde ist anders, als man es in einem Fantasybuch erwarten würde. Eine gelungene Mischung aus Wissenschaft und Fantasy. Mehr verrate ich nicht :-)

Was mich ein wenig gestört hat, war ab und zu der umgangssprachliche Ton. Bei Kira und ihrer Schwester hätte ich es erwartet, aber bei einem edlen Volk wie den Elben nicht. Auch das kindische Verhalten einiger Paare hat mich ein klein wenig gestört. Ich wollte lieber wissen, wie es weitergeht :-) Diese Kritikpunkte waren für mich beim Lesen aber eher nebensächlich und haben meinen Lesespaß nicht getrübt.



Fazit:


Ein wunderbar unterhaltsames Fantasybuch mit humorvollen Charakteren wie Nackenbeißer und Flohteppich.
Einfach herrlich erfrischend.



Meine Bewertung:


Cover:                4,0 Punkte
Schreibstil:        4,0 Punkte
Geschichte:      5,0 Punkte
Charaktere:      4,0 Punkte

Kleine Abzüge gab es für den umgangssprachlichen Ton und das machmal kindische Verhalten der Protagonisten. Das Cover gefällt mir sehr gut, weckt aber eher die Erwartung einer düsteren Geschichte.


Gesamt:

4,25 von 5 Eulen




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen