REZENSION "DAS STEINERNE TOR II" VON PIA GUTTENSON





Autor:                     Pia Guttenson
Reihe:                    Das Steinerne Tor - Teil II
Titel:                       Hoffnung
Format:                  Taschenbuch
Seitenanzahl:        384 Seiten
http://selectionbooks.blogspot.de/p/rezension-das-steinerne-tor-von-pia.htmlGenre:                   High Fantasy
Verlag:                   Create Space Independent Publishing
ISBN:                      978-1511455473
Preis:                     12,90 € (Kindle 3,99 €)




Inhalt: 

Die junge Schottin Isa sucht verzweifelt nach ihrem verschollenen Sohn, nichtsahnend, dass er in die Parallelwelt Fenmar verschleppt wurde. Für Sams Befreiung ist Isa bereit, alles zu opfern - auch die Liebe ihres Lebens. Monate sind vergangen seitdem das Steinerne Tor auf Skye Isandora und Ian unvermittelt aus ihrer Heimat Schottland in eine fremde Welt gerissen hat. In Fenmar hängt ihr Leben, ebenso wie das von Isandoras Sohn Sam, am Seidenfaden. Denn im Krieg gegen das albtraumhafte Volk der Moorguhls und deren Herrscher, den Noctrum, sind sie gezwungen an der Seite der Elfen und Elben zu kämpfen. Können sie die Prophezeiung erfüllen und Fenmar vor dem Bösen retten? Kann ihre Liebe standhalten, wenn Verrat ebenso wie der Tod allgegenwärtig ist?







Meine Meinung zum Buch:


Meine Freude war riesig, als der Postbote mir Teil II der Reihe "Das Steinerne Tor" von Pia Guttenson überreichte. Bereits Band I konnte mich verzaubern und ich habe sehnsüchtig auf den zweiten Teil gewartet.

Wie schon bei dem ersten Band der Saga um das Steinerne Tor, hat mich auch Teil II "Hoffnung" nach ein paar Seiten völlig in seinen Bann gezogen. Die lang ersehnte Reise durch das Land Fenmar geht endlich weiter. Pia Guttenson entführt Ihre Leser in eine fantastische Welt voller Abenteuer und Gefahren. Wir begleiten Isa und ihre Gefährten auf der gefährlichen Suche nach Isas entführtem Sohn. Pia Guttensons überzeugt mit einem jugendlichen Erzählstil, der flüssig und erfrischend, voller Liebe zum Detail, durch das Buch führt. Die Spannung nimmt das gesamte Buch über kaum ab. Immer wieder überschlagen sich die Ereignisse. Der Preis für das Leben von Isas Sohn ist hoch. Isa wird auf Ihrere Suche klar, dass sie um Erfolg zu haben, weit mehr hergeben muss, als ihr möglich scheint.

Das Ende von "Das Steinerne Tor - Hoffnung" wird viele Leser schockieren. Für mich war es jedoch perfekt. Mein heimlicher Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Als hätte Pia Guttenson meine Gedanken gelesen :-)  Das Ende dieses Buches ist wahrhaft ein meisterlicher Cliffhanger. "Das Steinerne Tor - Hoffnung" ist eine wirklich gelungene Fortsetzung, die mir sogar noch ein wenig besser gefallen hat, als Teil I. Ich kann es kaum abwarten, in Teil III wieder in die Welt von Fenmar abzutauchen.



Fazit: 

Eine wunderbare Fortsetzung der Saga "Das Steinerne Tor". Voller Spannung und Überraschungen. Absolut empfehlenswert!



Meine Bewertung:


Cover:                 4,5 Punkte
Schreibstil:        5,0 Punkte
Geschichte:       5,0 Punkte
Charaktere:       5,0 Punkte
Chliffhanger:     5,0 Punkte



Gesamt:

4,9 von 5 Eulen







Über Pia Guttenson


Pia Guttenson wurde 1974 in Backnang im Rems-Murr-Kreis geboren und wuchs in den Dörfern Hohnweiler und Unterweissach auf. In ihrer Schule, dem Bildungszentrum Weissach im Tal, sah man Pia Guttenson in jeder freien Minute in der Bibliothek. Bücher und Schreiben war ihre große Leidenschaft. Daher ist es eigentlich seltsam, dass Pia Guttenson eine Lehre zur Friseurin machte, gefolgt von einer Ausbildung im Einzelhandel. Jedoch hörte sie nie auf zu schreiben und bis heute liest sie noch immer pro Woche zwei Bücher. Die Romanschriftstellerin bekommt Anregungen für ihre Werke aus ihrem Umfeld. So engagiert sie sich bei einem Anthologie-Projekt für die Japankatastrophe, das von ihrer Freundin Mitzi Mog auf der Bücher- und Autorenplattform " BookRix" initiiert wurde.


Pia Guttenson ist darüber hinaus Aktives Mitglied der gemeinnützigen Autorengruppe " Die Gemeinschaftswerk'ler". Inspiration erfährt die Autorin aber auch beim Nordic-Walking in den idyllischen Weinbergen der Umgebung, beim Tanzen oder beim Bogenschiessen. Pia Guttenson liebt die keltische Kultur und hat auf Reisen ihr Herz in Schottland verloren. So wird es den Leser nicht überraschen, dass ihr erster Roman " Das Steinerne Tor" viel mit Schottland und der schottischen Kultur zu tun hat. 
Quelle: Amazon


http://selectionbooks.blogspot.de/p/interwiev-mit-pia-guttenson.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen